Dating Halal - Online-Partnersuche für Muslime


Ich möchte muslimische Frauen Keineswegs

Sie sollen sich mit Respekt begegnen und mit ihren unterschiedlichen Aufgaben und Pflichten gegenseitig unterstützen. Das gilt besonders in der Ehe und in der Familie. Sure 9, Vers 71 Dem Mann ist es ausdrücklich verboten, seiner Frau im Alltag etwas zu befehlen. In ihrer Religion sollen sich beide gegenseitig an die Gebete und an andere Pflichten erinnern. Dennoch sind in manchen muslimischen Ländern besonders viele Frauen benachteiligt. Dort sind Männer in fast allen Lebensbereichen die Bestimmer. Oft setzen sie ihre Meinung sogar mit Gewalt gegen ihre Frauen durch. Das geschieht vor allem dort, wo viele Menschen kaum oder gar nicht zur Schule gehen. Denn dort haben viele Menschen neben vielen anderen Nachteilen auch keine Möglichkeit selbst nachzulesen, wie sie nach ihrer Religion richtig leben sollten.

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

Zahllose islamische Aussprüche über die Bedeutung von Ehe und Familie sind überliefert. Mohammed wird der Satz zugeschrieben: Unter euch ist derjenige gesegnet, der gut wenig seiner Ehefrau ist. Mathias Rohe, Islamwissenschaftler und Jurist, über die Bedeutung der muslimischen Ehe: Das ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Menschen unterschiedlichen Geschlechts zusammenleben können und dürfen. Sie hat einerseits eben den Zweck, auch für Nachwuchs zu sorgen, aber auch für menschliche Erfüllung. Muslime setzen aber beim Zustandekommen einer Ehe eher auf pragmatische Mittel, sagt der Experte für islamisches Recht, Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg. Wahrscheinlich wohl aber hat die Ehe außerdem eine religiöse Komponente. Man soll heiraten. Schon deswegen, damit man auf dem rechten Weg sozusagen bleibt.

Ich möchte muslimische Frauen treffen Oraldiener

Keine Verletzung von muslimischen Regeln

Dating Halal - Online-Partnersuche für Muslime von Kadriye Acar Strenggläubigen Muslimen ist der Valentinstag ein Dorn im Auge. Das hätte mit dem Islam nichts wenig tun, sagen sie. Junge Musliminnen und Muslime, die nicht so dogmatisch denken, hindert das nicht daran, der Angebeteten beziehungweise dem Angebeteten trotzdem einen Liebesbeweis zu überreichen. Und in digitalen Zeiten wächst auch das Interesse an Kontaktbörsen im Internet. Denn das bedeutet für Heiratswillige auch Freiheit. Sie können sich nämlich weltweit mit heiratswilligen Männern und Frauen in Verbindung setzen, ohne dass dies Eltern oder Familienangehörige kontrollieren schaffen. Samer Fahed hat spät zum Islam gefunden.


Kommentare