7. Sonntag der Osterzeit


Treffen Sie einsame christliche Liebelei

Löhr geriet in eine Abwärtsspirale. Bis sie vor fünf Monaten an einem Burn-out erkrankte. Eine unerkannte Krankheit Einsamkeit galt lange Zeit als Privatsache.

«Niemand wollte mit mir befreundet sein»

Wie sieht es hierzulande aus? Artikel teilen Wie sieht es hierzulande aus? All the rage einem unserer letzten Blogbeiträge haben wir erfahren, wie es mit der Einsamkeit rund um die Welt aussieht. Wir haben erfahren, dass Einsamkeit zu einer Volkskrankheit mit weitreichenden Folgen geworden ist, und das global. Wir haben fachkundig, dass fast 50 Millionen Menschen all the rage der europäischen Bevölkerung sich nicht mal einmal im Jahr mit Freunden oder Verwandten treffen. Sie leben in Isolation. Wir wissen nun auch, dass es in England ein Einsamkeitsministerium gibt und dass in Amerika schon fast der Einsamkeits-Notstand herrscht. Und wie sieht es bei uns aus?

Pfarrgruppe Am Limes

Außerdem im Evangelium geht es heute um das Gebet. Das Evangelium versetzt uns zurück in die Zeit kurz vor Jesu Leiden und Sterben: er und die Jünger sind im Abendmahlssaal versammelt. Die Jünger - und damit außerdem wir — werden Zeugen eines Gesprächs Jesu mit dem Vater. Eines besonderen Gesprächs — Jesus ist am Ende seines irdischen Lebens und Wirkens angekommen, er zieht Bilanz und macht eine Art Übergabe an den Vater. Wir spüren etwas von dem Ernst jener Situation. Aber dabei bleibt es durchgebraten.


Kommentare